Persönlich - Es ist alles nur geliehen

Walter Bärtsch<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>372</div><div class='bid' style='display:none;'>2847</div><div class='usr' style='display:none;'>55</div>

Walter Bärtsch

Es ist alles nur geliehen,
hier auf dieser schönen Welt.
Es ist alles nur geliehen,
aller Reichtum, alles Geld.
Es ist alles nur geliehen,
jede Stunde voller Glück.
Musst du eines Tages gehen,
lässt du alles hier zurück.
Man sieht tausend schöne Dinge
und man wünscht sich dies und das.
Nur was gut ist und was teuer
macht den Menschen heute Spass.
Jeder will noch mehr besitzen,
zahlt er auch sehr viel dafür.
Keinem kann es etwas nützen,
es bleibt alles einmal hier.

Jeder hat nur das Bestreben
etwas Besseres zu sein.
Schafft und rafft das ganze Leben,
doch was bringt es ihm schon ein?
Alle Güter dieser Erde,
die das Schicksal dir verehrt,
sind dir nur auf Zeit gegeben
und auf Dauer gar nichts wert.

Darum lebt doch euer Leben!
Freut euch auf den nächsten Tag!
Wer weiss schon auf diesem Globus
was das Morgen bringen mag.
Freut euch an den kleinen Dingen,
nicht nur an Besitz und Geld.
Es ist alles nur geliehen
hier auf dieser schönen Welt.
Alles nur geliehen

Quelle: Heinz Schenk



Nach diesem Gedicht habe ich mir wieder einmal die Frage gestellt: Wie wichtig ist es uns, dass wir wieder einmal kurz still stehen und die wichtigen Dinge des Lebens erkennen und zu schätzen wissen?

Walter Bärtsch, Kirchenpfleger


Walter Bärtsch
Torlenstrasse 2 a
c/o Familie Schefer
8712 Stäfa

043 399 06 45
079 291 63 67
Bereitgestellt: 15.01.2016         213.144.137.52   34.228.55.57
aktualisiert mit kirchenweb.ch