Christian Frei

Jüdischer Kulturweg - Lengnau.

Synagoge<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>6069</div><div class='usr' style='display:none;'>240</div>

Anfangs des 17. bis Ende des 19. Jahrhunderts waren Endingen und Lengnau die einzigen Dörfer in der Schweiz, wo sich jüdische Menschen niederlassen und Gemeinden bilden durften. Das hat interessante Spuren in Landschaft und Ortsbildern hinterlassen. Erst 1874 erhielten Juden in der Bundesverfassung die bürgerliche Gleichberechtigung mit Niederlassungsfreiheit und Recht auf freie Berufswahl.  
Christian Frei,
Zum Programm

Vormittags gibt es eine Führung mit Besichtigung der Synagoge, der Matzenbäckerei, sowie eines jüdischen Wohnhauses und Bades

Mittagessen im jüdischen Altersheim Margoa

Nachmittags: Besuch des Israelitischen Friedhofs (Kopfbedeckungspflicht für Männer)

Kosten: Für Bahn, Führung, Mittagessen. Getränke exklusiv.
Vollzahlende: 80.00 Halbtax: 65.00 GA: 50.00
Der Beitrag wird am Tag direkt einkassiert.

Organisation: Team 55plus - aktiv

Anmeldung bis am 30.4. 17: Mit Angabe zu SBB(GA/Halbtax/Vollzahler) sowie Menu(mit Fleisch/Vegi) an Bernhard Reimers, Schwarzbachstrasse 79, 8713 Uerikon, rb.reimers@bluewin.ch

Flyer:

Bereitgestellt: 08.04.2017     Besuche: 22 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch