Cevi Web

Pfingstlager 2017 "Mulan"

Pfingstlager 2017<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>898</div><div class='bid' style='display:none;'>6102</div><div class='usr' style='display:none;'>316</div>

Mulan, ein chinesisches Mädchen im heiratsfähigen Alter, begrüsste uns am Samstagmorgen ganz aufgeregt am Stäfner Bahnhof. Die Heiratsvermittlerinnen des Dorfes warteten schon seit geraumer Zeit auf sie. Mulan war jedoch extrem aufgeregt und bat uns deshalb sie zu begleiten. Und so begann unser diesjähriges Pfingstlager mit einem Besuch bei den Heiratsvermittlerinnen des alten Chinas. Die Geschichte sollte sich jedoch noch rasant entfalten...
Annina Meier v/o Frisbii,
Dieses Jahr zogen 70 Cevianerinnen und Cevianer, aus Wald ZH und Stäfa, gemeinsam für drei Tage an den Vorderen Pfannenstiel und halfen Mulan dabei, ihr Volk gegen die Hunnen zu verteidigen. Denn nach unserem kurzen Besuch bei den Heiratsvermittlerinnen - bei dem Mulan übrigens kläglich versagte - spitzte sich die Lage rund um den Krieg mit den Hunnen rasant zu. Bereits kurz nach unserer Ankunft im Lager von Mulans Vater, verkündete ein Soldat des chinesischen Kaisers, dass der Krieg gegen die Hunnen ausgebrochen war und jede Familie einen Mann für die Armee stellen musste. In Mulans Familie kam deshalb nur ihr Vater in Frage, welcher jedoch bereits sehr alt und gebrechlich war. Mulan entschloss sich deshalb kurzerhand dazu selber in den Krieg zu ziehen und weil Frauen in der chinesischen Armee nicht erlaubt waren, musste sie zu aller erst lernen, wie sich ein Mann verhält und wie man sich als solcher verkleidet.

Nach dem Abendessen, welches natürlich mit Essstäbchen verspeist wurde, brachen alle Lagerteilnehmenden auf, um gemeinsam mit Mulan ins Ausbildungslager der Armee zu schleichen, glücklicherweise war der Weg dabei nicht allzu weit, denn während unserem kurzen Ausflug begann es Bindfäden zu regnen und alle flüchteten so schnell wie möglich in die warmen Schlafsäcke des Ausbildungslagers.

Am Morgen ging das Ausbildungslager richtig los und am Nachmittag brachen wir bereits in die erste Schlacht auf. Wobei wir zwar einen grossen Trupp der Hunnen gefangen nehmen konnten, Mulans Tarnung jedoch aufflog und wir alle mit ihr aus der chinesischen Armee ausgestossen wurden. Jedoch stolperten wir auf dem Rückweg über einen Späher der Hunnen und fanden im Ausbildungslager nur noch eine gefesselte Köchin, die uns panisch mitteilte, dass der Kaiser entführt wurde. Nach einer Stärkung und der Erkenntnis, dass Mulans Vater ebenfalls verschwunden war, ging es mit der Nachtaction los, in der die jüngeren Kinder den Vater suchten und die Älteren den Kaiser befreien sollten. Die Nachtaction erforderte viel Mut von den Kids und dauerte weit in die Nacht hinein, doch am Schluss konnten beide gerettet werden und der Krieg gegen die Hunnen konnte beigelegt werden. Mulan wurde vom Kaiser zur Nationalheldin erklärt und musste sich nicht mehr um eine schnelle Heirat Sorgen machen.

Ich hoffe, dass es allen Spass gemacht hat und sich alle gut erholen konnten und freue mich bereits auf das nächste Abenteuer.

» Bilder vom Lager auf unserem Flickr-Account
Bereitgestellt: 08.06.2017     Besuche: 47 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch