Monika Kaspar

Erzählcafé vom 23. November 2017, 14.30 - 16.00 Uhr

154191_Ein_frisches_Grab_auf_einem_Friedhof<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>6219</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>

Im „Sonnengesang“ lobt Franziskus von Assisi den Tod mit den Worten:
„Gelobt seist du, mein Herr, durch unsere Schwester, den leiblichen Tod; ihm kann kein Mensch lebend entrinnen.“
Der Tod begleitet uns bereits ab jungen Jahren, manch einer erlebt, dass ein Tier oder naher Mensch stirbt. Wie habe ich gelernt, mit Abschieden umzugehen, gibt es Rituale, die hilfreich waren? Welcher Abschied ist mir in besonderer Erinnerung? Gibt es Todesfälle in meinem Umfeld, die verdrängt oder tabuisiert wurden?
Monika Kaspar,
Gibt es Todesfälle, die mich lange beschäftigen/beschäftigt haben? Einsamkeit, Erlösung, Unerledigtes kann die „Schwester Tod“ mit sich bringen. Erinnerungen an Begegnungen mit der „Schwester Tod“ stehen im Zentrum dieses Erzählcafés.
Das Erzählcafé will die Erzählkultur wieder aufleben lassen und ist offen für alle interessierten Frauen und Männer, für Alt und Jung.
Es ist eine Erzählrunde in anregender, vertrauter Atmosphäre und ein Ort, an dem zu einem festgelegten Thema persönliche Erinnerungen ausgetauscht werden können.
Das Erzählen von eigenen Geschichten und Episoden ist erwünscht, jedoch keine Voraussetzung. Beim Zuhören und Anteil nehmen ergeben sich Berührungspunkte. Erinnerungen wirken ansteckend.
Zum Thema passende Erinnerungsgegenstände und Fotos können mitgebracht werden.
Das Erzählcafé kann einzeln und ohne Anmeldung besucht werden und ist kostenlos.
Das Leitungsteam lädt herzlich ein.

Nähere Auskunft erhalten Sie bei:
Monika Kaspar, Kirchbühlstrasse 40, 8712 Stäfa
, 044 927 10 65
Bereitgestellt: 27.10.2017     Besuche: 16 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch