Monika Götte

Warum ich die Apokalypse tröstlich finde

Dürer, Apokalyptische Reiter<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>385</div><div class='bid' style='display:none;'>6577</div><div class='usr' style='display:none;'>172</div>

Dürer, Apokalyptische Reiter

Apokalypse... Dabei denken viele an den Weltuntergang. An die ökologische Katastrophe oder an die Vision von der Zerstörung der Erde, das jüngste Gericht und den ewigen Feuersee, an die "Schalen des Zornes Gottes" und die Posaunen, die das Ende ankündigen. Scheusslich, finden viele.
Monika Götte,
Aber ich liebe dieses Buch nun mal und ich finde es sogar äusserst tröstlich. Aber nicht, weil ich mich ergötzen würde in der blutrünstigen Zerstörung. Und auch nicht, weil mein Bild von Gott das Bild eines Gottes ist, der Freude daran hat, Menschen zu quälen.
Warum ich die Apokalypse dennoch tröstlich finde...? - Sage ich am 18. Februar.

Gottesdienst um 11:00 mit separatem Kinderprogramm.
Im Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich segnen zu lassen.
Musikalisch werden wir von einer Lobpreisgruppe geführt.
Bereitgestellt: 22.01.2018     Besuche: 58 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch