Monika Götte

Kirche für die Konzernverantwortungsinitiative

Kirche für Kovi<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>385</div><div class='bid' style='display:none;'>6787</div><div class='usr' style='display:none;'>172</div>

Der Verein „Kirche für KoVI“ unterstützt die Konzernverantwortungsinitiative. In deren Zentrum steht die Pflicht zur Sorgfalt bei der Einhaltung der Menschenrechte.
Monika Götte,
Die Initiative
Konzerne mit Sitz in der Schweiz sollen bei ihren Geschäften sicherstellen, dass sie die Menschenrechte respektieren und Umweltstandards einhalten: Sie sollen verpflichtet werden, bei ihren Geschäften auf international anerkannte Menschenrechte und Umweltstandards zu achten, also eine Sorgfaltsprüfung durchzuführen. Dabei geht es um die Verhinderung von grundlegenden Verstössen wie z.B. Kinderarbeit, Trinkwasserverschmutzung, Zwangsarbeit und Missachtung von internationalen Umweltstandards. Damit sich auch dubiose Konzerne daran halten, sollen Menschrechtsverletzungen und Missachtung von internationalen Umweltstandards neu Konsequenzen haben und die Konzerne sollen dafür haften. Anders als heute, soll das für die Konzerne in der Schweiz in Zukunft nicht mehr freiwillig sein, sondern durch das Gesetz vorgeschrieben.

Update:
Am 21.10.2018 hat die Rechtskommission des Ständerates beschlossen, auf den Gegenvorschlags zur Konzerninitiative einzutreten. Gleichzeitig wird eine Untergruppe der Kommission weiter am Text des Gegenvorschlags arbeiten und der Kommission im ersten Quartal 2019 ihre Vorschlägen unterbreiten.
Was auf den ersten Blick gut aussieht, hat einen grossen Haken: Die Rechtskommission verschleppt mit ihrem Vorgehen das Geschäft. Es ist nun klar, dass die Abstimmung über die KOVI frühestens 2020 und damit nach den eidgenössischen Wahlen stattfinden kann.

Quelle: Kirche für KoVI

Kirche für KoVI
Verschiedene kirchliche Organisationen (wie das HEKS oder Brot für alle) unterstützen die Initiative, zudem auch Einzelpersonen und verschiedene Kirchgemeinden, zu denen auch die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Stäfa zählt.
Warum? Gerade als reformierte Christen betonen wir besonders das sogenannte Wächteramt der Kirche. Das Wächteramt der Kirche steht in Bezug zum Propheten Ezechiel (Lektüreempfehlung: Ezechiel 3), der von Gott berufen wird, Unrecht und Ungerechtigkeit anzuprangern. In diese Tradition stellt sich die evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich im Geiste der Reformation Zwinglis und Bullingers (siehe » Zürcher Kirchenordnung 1.1. Art. 4).

In diesem Sinne erachten wir die Konzernverantwortungsinitiative als äusserst unterstützenswert.

Kirchenpflege und Pfarrkonvent der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Stäfa


Weblinks
» Kirche für KoVi
» Konzernverantwortungsinitiative: Zum Schutz von Mensch und Umwelt


Veranstaltungen

KoVI-Netzwerk Goldküste, 30. Oktober um 19:00 Uhr im Rössli Stäfa
Treffen zum aktuellen Stand der Initiative, Planung konkreter Anlässe und Aktionsgruppen
Bereitgestellt: 26.10.2018     Besuche: 46 Monat     213.144.137.52   54.144.82.216
aktualisiert mit kirchenweb.ch