Andreas Erni

Kirchgemeindeversammlung vom Sonntag, 24. Juni 2018

Abstimmung<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenweb.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>203</div><div class='bid' style='display:none;'>1721</div><div class='usr' style='display:none;'>1</div>

Kirchenpflegepräsident Dr. Arnold Egli konnte 60 stimmberechtigte Mitglieder der Kirchgemeinde Stäfa zur Rechnungsgemeinde begrüssen die etwas mehr als eine Stunde in Anspruch nahm. Zum Jahresbericht, der lediglich zur Kenntnis genommen werden musste, gab es keine Fragen.
Alfred Ziegler,
Walter Bärtsch konnte bei seinem letzten Auftritt als Gutsverwalter positive Zahlen präsentieren. Der Ertragsüberschuss war mit rund 675‘000 Franken um gut 200‘000 Franken höher als budgetiert. Die Finanzen sind gesund und seiner Meinung nach kann fürs Budget 2019 eine Steuerfussreduktion von 1% in Betracht gezogen werden. Walter Bärtsch dankte für die Unterstützung von allen Seiten, die er in den 12 Jahren als Gutsverwalter in Anspruch nehmen konnte.

Peter Meier, der Präsident der Rechnungsprüfungskommission (RPK) empfahl die Rechnung 2017 abzunehmen und aus der Versammlung wurde das Wort nicht verlangt. Die Rechnung wurde einstimmig angenommen.

Für die zu wählende RPK galt es das zurückgetretene Mitglied Jürg Egli zu ersetzen. Für das Amt stellte sich Yvonne Moor zur Wahl. Da keine weiteren Kandidaturen angemeldet wurden, galten die fünf Mitglieder Ueli Lott (Uerikon), Peter Meier (Stäfa), Yvonne Moor (Uerikon), Verena Niedermann (Stäfa) und Rudi Sprenger (Stäfa) als gewählt. Fürs Präsidium stellte sich wieder Peter Meier zur Verfügung.

Anfragen von Kirchgemeindemitgliedern waren keine eingegangen, so dass Dr. Arnold Egli zu den Mitteilungen übergehen konnte. Dabei nahm das Dankeschön-Sagen einen wichtigen Platz ein. Die Leistungen der vier abtretenden Mitglieder der Kirchenpflege Walter Bärtsch (Ressort Finanzen), Ine van den Heuvel (Kirche und Kultur für Erwachsene), Yvonne Moor (Liegenschaften) und Maya Muraro (Kinder, Jugend, Familien) wurden gewürdigt und verdankt. Die Pfarrwahlkommission ist auf der Zielgerade, so dass, wenn alles klappt, im September eventuell zu einer ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung eingeladen werden kann. Im Prozess kg4plus sind acht Arbeitsgruppen aus den vier Kirchgemeinden (Hombrechtikon, Männedorf, Stäfa und Uetikon am See), koordiniert von einer Steuerungsgruppe, an der Bestandesaufnahme des kirchlichen Lebens. Nach dem Legislaturwechsel wird der Prozess sicher wieder etwas an Fahrt aufnehmen.

Die vier abtretenden Mitglieder der Kirchgemeinde wurden mit einem Segen durch Pfarrerin Diana Trinkner und Pfarrer Michael Stollwerk auf den weiteren Lebensweg entlassen.

Der anschliessende Apéro bot die Gelegenheit sich auszutauschen.
Bereitgestellt: 25.06.2018         213.144.137.52   54.198.183.184
aktualisiert mit kirchenweb.ch