Monika Kaspar

55plus-Nachmittag vom 6. März, 14.30 Uhr: Eine Welt, die auch reich und erfüllt sein kann

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>7607</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>

Ursula Graf, Seelsorgerin der Reformierten Blindenseelsorge des Kantons Zürich, gibt Einblicke in ihr Wirken.
Bei ihrer Arbeit als Seelsorgerin der Reformierten Blindenseelsorge hat Ursula Graf viel mit Menschen zu tun, die mit ihrer Blindheit oder ihrer Sehbehinderung Mühe haben. Sie hält Predigten in Blindenwohnheimen, wird von Schulen, Vereinen und anderen interessierten Gruppen für Vorträge gebucht und besucht Blinde und Sehbehinderte im ganzen Kanton Zürich.
In Ursula Grafs Welt wurde es im zehnten Lebensjahr ganz dunkel.
Monika Kaspar,
Davor konnte sie noch Umrisse und Schatten erkennen. Ihre Blindheit sieht sie als Horizonterweiterung. Mit ihrer Arbeit will sie versuchen, mehr Verständnis zu schaffen – für Blinde, deren Welt nicht einfach nur dunkel ist, sondern auch reich und erfüllt sein kann.
Ursula Graf gibt Einblicke in ihre Arbeit.
Fragen sind willkommen.

55plus-Nachmittag vom 6. März 2019, 14.30 - 16.30 Uhr
Die Veranstaltung findet im Forum Kirchbühl statt.

Herzlich laden ein:
Monika Götte, Pfarrerin
Monika Kaspar, Sozialdiakonin und das Freiwilligenteam

Kontakt
Monika Kaspar, Kirchbühlstrasse 40, 8712 Stäfa
, 044 927 10 65

Bereitgestellt: 05.02.2019          213.144.137.52   3.226.251.81
aktualisiert mit kirchenweb.ch