Monika Götte

Perspektiven für die reformierte Kirche aus ihrer Geschichte heraus

Michel Müller<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>385</div><div class='bid' style='display:none;'>7648</div><div class='usr' style='display:none;'>172</div>

Kirchenratspräsident Pfr. Michel Müller über die Wesensmerkmale, die gewissermassen in der "Genetik" der reformierten Kirche der zürcherischer Art stecken.
Monika Götte,
Das Referat will die wesentlichen Merkmale aus der Geschichte der Zürcher Reformation heraus präsentieren und als Chancen und Herausforderung für die Zukunft der reformierten Kirche in ihrer spezifischen gesellschaftlichen und politischen Situation begreifen.
Der Referent ist als Kirchenratspräsident der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Zürich mit den aktuellen Reformen, wie etwa "KirchGemeindePlus" vertraut, und hat sich als Präsident des Vereins "500 Jahre Zürcher Reformation" auch mit den Anliegen des Reformationsjubiläums intensiv beschäftigt.

Nach dem Referat ist Gelegenheit zur Diskussion.
Anschliessend Apéro.

Zeit und Ort
Am 6. März 2019 19:30 - ca. 21.00 Uhr im Forum Kirchbühl

Veranstalter
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der » Volkshochschule Stäfa statt.
Bereitgestellt: 08.02.2019         213.144.137.52   54.90.86.231
aktualisiert mit kirchenweb.ch