Persönlich - etwas wagen

Bild zu Persoenlich Mai Andreas Thomann<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>860</div><div class='bid' style='display:none;'>7720</div><div class='usr' style='display:none;'>404</div>
Ich möchte Sie heute mitnehmen auf eine Skitour. Dies ist für mich oft ein Wagnis und ich muss mich entscheiden, ob ich es schaffe. Der Aufstieg beginnt durch wunderschön verschneite Waldlandschaften. Mit den ersten Sonnenstrahlen glitzert es rundum. Nach zwei Stunden werden die Beine schon müde und ich frage mich, ob ich den Gipfel erreiche und ob ich die Spitzkehren in den nun immer steileren Hängen fertig bringe? So stehe ich schlussendlich auf dem Gipfel.
Andreas Thomann,
Was für eine Freude, nun die Rundsicht zu geniessen. Wenn dann das Unterland noch unter einer weissen Nebeldecke liegt, ist die Stimmung perfekt. Und nun kommt die Vorfreude auf das runterfahren. Doch der Gipfelhang ist wirklich steil! Ich muss jetzt den Mut aufbringen, mich in den Abhang hinunter zu schwingen, denn nur so gelingen die schönen Spuren. Ab und zu stürze ich und muss mich aus dem Tiefschnee hochrappeln. Dann hat meine schöne Spur einen Makel bekommen. Hang um Hang geht es runter und die Pausen dazwischen sind willkommen, denn auch das Runterfahren geht in die Beine. Später zu Hause erfüllt mich der erlebte Tag mit grosser Dankbarkeit.

Und was lerne ich daraus? Nur wenn ich mich auf das Wagnis einlasse, kann ich die Freude erleben, die wunderbare Aussicht vom Gipfel geniessen und mich an den schönen Spuren freuen. Es muss ja nicht gerade eine Skitour sein. Es gibt viele Wagnisse, welche sich lohnen. Aber es braucht dazu immer eine Entscheidung – und der Genuss ist leider auch nicht immer garantiert. Wagen wir es trotzdem, und immer wieder!

Andreas Thomann, Kirchenpfleger

Andreas Thomann
Unterächer 5
8712 Stäfa

044 363 74 51
079 925 93 71