Andreas Erni

Handeln gegen den Klimawandel - Brief an die Synode

Gruener Gueggel<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>880</div><div class='bid' style='display:none;'>5941</div><div class='usr' style='display:none;'>55</div>

Kirchenpflege und Mitarbeitende haben einen Brief an die Synode verfasst. Sie fordern die Synode zum Handeln gegen den Klimawandel auf und unterstützen als "Grüne Güggel-Gemeinde" die Diskussion und Verabschiedung einer Resolution, welche für die Synode vom Dienstag, 25. Juni 2019 eingereicht wurde.
Andreas Erni,


Sehr geehrte Präsidentin der Synode
Sehr geehrte Mitglieder der Synode

Menschen gehen auf die Strasse und demonstrieren, sie sorgen sich wegen den Folgen der Klimaerwärmung. Die Medien berichten täglich über neue Erkenntnisse, wissenschaftliche Studien werden präsentiert.

Am 26. März tagte die Synode unserer Landeskirche und entschied in der Eintretensdebatte, dass die Resolution, welche den Klimanotstand ausrufen wollte, noch nicht genug ausgearbeitet sei, um sie überhaupt zu diskutieren. Es war bezeichnenderweise kurz vor zwölf Uhr, als die Mehrheit der Synodalen den Initianten eine Absage erteilte.

Diesen Entscheid haben wir in den drei Kirchgemeinden Bülach, Meilen und Stäfa mit Besorgnis zur Kenntnis genommen.

Als Synodale vertreten Sie die Mitglieder der Landeskirche in den verschiedenen Bezirken, auch die jungen Menschen, welche mutig und entschlossen für ihre und die Zukunft unserer Schöpfung einstehen. Als Kirchenpolitikerinnen und Kirchenpolitiker dürfen sie sich dieser Verantwortung nicht entziehen.

Eine fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe hat in den letzten Wochen an einem neuen Resolutionstext gearbeitet und wird diesen zur Abstimmung bringen. Die Synode wird am Dienstag, 25. Juni 2019, im Rathaus Zürich tagen und sich erneut mit dem Thema des Klimawandels befassen müssen.

Die drei mit dem Umwelt-Label „Grüner Güggel“ zertifizierten Kirchgemeinden, fordern Sie auf, zur aktuell stattfindenden Klimadebatte Stellung zu beziehen und Ihrer Verantwortung als Legislative unserer Landeskirche nachzukommen. Übernehmen Sie in der Politik eine Vorbildfunktion.


Wir erwarten, dass Sie handeln und Massnahmen einleiten, welche zur Bewahrung unserer Schöpfung beitragen, wie es auch in unserer Kirchenordnung in Art. 4 steht:

Die Landeskirche nimmt das prophetische Wächteramt wahr. In der Ausrichtung aller Lebensbereiche am Evangelium tritt sie ein für die Würde des Menschen, die Ehrfurcht vor dem Leben und die Bewahrung der Schöpfung.

Die vier Kirchgemeinden verfügen über mehrjährige Erfahrungen bei der Umsetzung entsprechender Massnahmen und stehen für einen Wissensaustausch gerne zur Verfügung.


Es obliegt uns Menschen, die Schöpfung zu bewahren!

Im Namen der Kirchgemeinde

Dr. Arnold Egli
Präsident Kirchenpflege


» Synode der Evang.-ref. Landeskirche des Kantons Zürich

» Grüner Güggel in Stäfa

» Oeku - Zertifizierung Grüner Güggel
Bereitgestellt: 14.06.2019         213.144.137.52   34.229.113.106
aktualisiert mit kirchenweb.ch