wird auf 2021 verschoben: Frauenbrunch 8. April 2020: Hanf als alte Kultur- und Heilpflanze

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>8344</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>
mit Marcel Breu, Drogist HF
Hanf spielte in den Hochkulturen dieser Erde von Beginn an eine entscheidende Rolle als Rohstoffpflanze. Bereits vor 12.000 Jahren wurde Hanf in Persien und China als Getreide angebaut.

Hanfsamen wurden gegessen, die Fasern zur Herstellung von Kleidung verwendet.
Monika Kaspar,
Die Chinesen machten Papier aus Hanf. Im Römischen Reich wurden wegen Hanf Kriege geführt.

Hanf war vom ersten Jahrtausend vor Christus bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts weltweit die am häufigsten angebaute Nutzpflanze. Im 13. Jahrhundert kam der Papierrohstoff Hanf schließlich nach Europa.

Besonders begehrt war die Hanfpflanze aufgrund ihrer heilenden Kraft.

Über die Anwendung des Hanfs als alte Heil- und Kulturpflanze spricht der Drogist Marcel Breu.

Beim Frauenbrunch sind alle Frauen herzlich eingeladen, unabhängig von Alter und Konfession.

Kosten Vortrag mit oder ohne Brunch Fr. 10.00.
Ohne Anmeldung.

Herzlich laden ein:
Monika Kaspar und das Frauenbrunchteam
Kontakt
Monika Kaspar, Kirchbühlstrasse 40, 8712 Stäfa
, 044 927 10 65