Das Gesetz des Kaisers - Karl Barth

Gesetz des Kaisers<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>395</div><div class='bid' style='display:none;'>8622</div><div class='usr' style='display:none;'>176</div>
Michael Schwyter, der hiesige Regisseur und Puppenspieler des StattTheaters Stäfa, hat gerade noch vor dem Lockdown in Zusammenarbeit mit dem Generalsekretär des deutschen Reformierten Bundes, Achim Detmers, vierzig Video-Kolumnen zu ausgewählten Sätzen des Schweizer Theologen Karl Barth (1886 - 1968) produziert. Sie sind einfach genial! Sehen Sie selbst...
Diana Trinkner,
Um den Film zu öffnen, klicken Sie auf den orange eingefärbten Link:
» Das Gesetz des Kaisers - Karl Barth 1913

Worte: Karl Barth, Predigt zu Mk 12,13-17, in: Predigten 1913 (GA I.8), 82
Spieler und Sprecher: Michael Schwyter
Kamera, Ton und Schnitt: Achim Detmers
© Reformierter Bund, 2020

Markus 12,13-17:
12,13 Und sie schicken einige von den Pharisäern und den Herodianern zu ihm, um ihm eine Fangfrage zu stellen.
14 Und sie kommen und sagen zu ihm: Meister, wir wissen, dass du der Wahrheit verpflichtet bist und auf niemanden Rücksicht nimmst; denn du achtest nicht auf das Ansehen der Person, sondern lehrst den Weg Gottes, wie es richtig ist. Ist es erlaubt, dem Kaiser Steuern zu zahlen, oder nicht? Sollen wir zahlen oder nicht zahlen?
15 Er aber kannte ihre Heuchelei und sagte zu ihnen: Was stellt ihr mich auf die Probe? Bringt mir einen Denar, damit ich ihn ansehe!
16 Und sie brachten ihm einen. Da sagt er zu ihnen: Wessen Bild und Inschrift ist das? Sie sagten zu ihm: Des Kaisers.
17 Da sagte Jesus zu ihnen: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist! Und sie wunderten sich sehr über ihn.



Übrigens: Der Reformierte Bund hat in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich ein tolles App herausgegeben. Reformierte Spiritualität kann nun als App auf dem Smartphone installiert und im Alltag gelebt werden. Weitere Informationen: » www.fromapp.org