reformiert.lokal 07.01 - Anleitung zum Glücklichsein - Doppelausgabe Juli 5 Wochen

reformiert. —  Logo der Zeitung reformiert.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>282</div><div class='bid' style='display:none;'>2524</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>
Bitte beachten Sie, dass in der aktuellen Version des reformiert.lokal 7.1 die Angaben auf dem Stand bei Redaktionsschluss per 15. Juni 2020 beruhen. Die Ausgabe 7.1 ist eine Doppelausgabe mit den Gottesdiensten und Veranstaltungen im Juli 2020. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Die neuste Ausgabe der Gemeindeseite reformiert.lokal der Kirchgemeinden Hombrechtikon und Stäfa finden Sie in Ihrem Briefkasten.
Sie können die aktuelle Ausgabe » hier als Online-Version lesen.

Leitartikel - Anleitung zum Glücklichsein

Kennen Sie die kleine Geschichte mit dem Hammer aus der «Anleitung zum Unglücklichsein» des österreichischen Psychologen Paul Watzlawick? Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschliesst der Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar ihm den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüsste er ihn nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Aber vielleicht war die Eile nur vorgeschützt, und er hat etwas gegen ihn. Und was? Er hat ihm nichts angetan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von ihm ein Werkzeug borgen wollte, er gäbe es ihm sofort. Und warum sein Nachbar nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen ausschlagen? Leute wie der Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet der Nachbar sich noch ein, er sei auf ihn angewiesen. Bloss weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht’s ihm aber wirklich. Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch noch bevor er «Guten Morgen» sagen kann, schreit ihn der Mann an: «Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!»

Im Gottesdienst im Freien vom 5. Juli gehen wir nicht der Anleitung zum Unglücklichsein nach, sondern versuchen eine «Anleitung zum Glücklichsein» – und fragen: Wie kann ein friedliches Zusammenleben gelingen? Wie können wir die unguten Gedankenspiralen (siehe Hammer-Beispiel) durchbrechen? Und finden wir damit vielleicht ein ganz anderes Glück, als es uns sonst vor Augen gehalten wird?

Am Ende der neutestamentlichen Briefe werden oft Ratschläge gegeben, die nichts von ihrer Aktualität verloren haben. So auch heute: «Wenn möglich, soweit es in eurer Macht steht: Haltet Frieden mit allen Menschen! Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.» (Röm 12,18+21)

Zur Anleitung zum Glücklichsein sind Sie herzlich eingeladen! Monika Götte, Pfarrerin

Sonntag, 5. Juli, 10.00 Uhr: Gottesdienst mit Taufe vor der Kirche Bei schlechtem Wetter in der Kirche

Monika Götte
Pfarrerin Dr. theol.
Monika Götte
Kirchbühlstrasse 40
8712 Stäfa

044 927 10 96
079 903 00 92


Frühere Ausgaben:
Ab Februar 2020 wurde der Name der Gemeindeseiten von reformiert.stäfa auf reformiert.lokal geändert.