Mit Prisma5 im Rebberg

Meine Bilder <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Nicole&nbsp;Kosel)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>8815</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>
Bei schönstem Wetter und grosser Wärme konnten wir mit den Prisma5-Kindern den Rebberg der Familie Hohl im Lattenberg besuchen.
Der junge Winzer Sven Hohl stellte den Kindern das Rebgut und die Situation der Rebberge am Zürichsee vor. Auf dem Weg zu den Rebstöcken lief ein Reh vorüber, eines der vielen Tiere, welches im Rebberg zu finden ist. Die Kinder konnten weisse Trauben lesen. Den Freiwilligen, welche seit dem frühen Morgen an der Arbeit waren, lief der Schweiss in Bächen runter. Nicht nur das war für die Kinder beeindruckend, auch die Menge von ca. 6000 Kilogramm Trauben, die an einem Tag gelesen werden, imponierte.
Monika Kaspar,
Die Kinder erfuhren, welche Arbeiten im Laufe eines Jahres erledigt werden müssen und spürten die Freude der jungen Winzer an ihrer Arbeit. Bei der weiteren Verarbeitung, dem Abfülllen in die Presse, konnten die Kinder zusehen. Fast im Nu waren etwa 2000 Kilogramm Trauben in die Presse gesogen.
Am schattigen Tisch konnten wir den Zvieri geniessen. Zum Abschluss hörten und spielten die Kinder das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg.