Erzählcafé vom Donnerstag, 21. Januar 2021, 14.30 bis 16.00 Uhr: arm und reich

Meine Bilder <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christine&nbsp;F&auml;ssler)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>8862</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>
Wann fühle ich mich arm? Wann fühle ich mich reich?
Bin ich in meinem Leben zu Reichtum gekommen?
Ist Armut für mich eine Schande?
Monika Kaspar,
Armut und Reichtum sind wohl messbare und definierte Grössen, doch das individuelle Empfinden kann sich unterscheiden. Nebst dem monetären Aspekt gibt es andere, wichtige Faktoren, die zu unserem (inneren) Reichtum beitragen können.

Das Erzählcafé will die Erzählkultur wieder aufleben lassen und ist offen für alle interessierten Frauen und Männer, für Alt und Jung. Es ist eine Erzählrunde in anregender, vertrauter Atmosphäre und ein Ort, an dem zu einem festgelegten Thema persönliche Erinnerungen ausgetauscht werden können.
Das Erzählen von eigenen Erinnerungen ist erwünscht, aber nicht Voraussetzung. Im Zuhören und Anteilnehmen ergeben sich Berührungspunkte und Erinnerungen wirken ansteckend.
Das Erzählcafé findet jeweils im Forum auf Kirchbühl an einem Donnerstag von 14.30 - 16.00 Uhr statt. Die kostenlosen Veranstaltungen können einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Das Erzählcafé wird mit dem Schutzkonzept durchgeführt. Aufgrund der aktuellen Lage ist eine Anmeldung erforderlich. Das Erzählcafé wird in einer Kleingruppe durchgeführt.

Das Leitungsteam: Christine Fässler, Elisabeth Beer, Monika Kaspar

Anmeldung und Kontakt
Monika Kaspar, Kirchbühlstrasse 40, 8712 Stäfa
, 044 927 10 65