reformiert.lokal 04.02 - Die Cevi-Abteilungen Stäfa und Hombrechtikon lernen sich kennen!

reformiert. <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Kirche&nbsp;Schweiz)</span>: Logo der Zeitung reformiert.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>282</div><div class='bid' style='display:none;'>2524</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>
Bitte beachten Sie, dass in der aktuellen Version des reformiert.lokal 04.02 die Angaben auf dem Stand bei Redaktionsschluss per 5. April 2021 beruhen. Bitte vergewissern Sie sich auf unserer Website, ob die Gottesdienste und Veranstaltungen durchgeführt werden können. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Die neuste Ausgabe der Gemeindeseite reformiert.lokal der Kirchgemeinden Hombrechtikon und Stäfa finden Sie in Ihrem Briefkasten.
Sie können die aktuelle Ausgabe » hier als Online-Version lesen.

Leitartikel - Die Cevi-Abteilungen Stäfa und Hombrechtikon lernen sich kennen!

Ende des letzten Jahres steckten die Abteilungsleitungen des Cevi Hombrechtikon und des Cevi Stäfa die (virtuellen) Köpfe zusammen und überlegten sich, wie man die benachbarten Abteilungen etwas näher zusammenbringen könnte. Daraus entstanden die unterschiedlichsten Ideen und Projekte. Einige davon wurden direkt in die Tat umgesetzt oder in Planung gegeben, wie zum Beispiel eine Briefpost-Aktion an die Leitenden beider Cevis. Zusammen mit einem kleinen Rätsel, ein wenig Erde und ein bisschen Schokolade für die Wartezeit, machten sich über 50 Briefe, befüllt mit Fichten-Samen auf den Weg zu den Leitenden. Mit einem Kreuzworträtsel konnten die Leitenden die jeweils andere Abteilung und auch die eigene Abteilung besser kennenlernen.

Schon kurze Zeit später, erreichten die Abteilungsleitungen die ersten Fotos von klitzekleinen Fichten, welche sich der Sonne entgegen reckten. Als Anschluss an diese Brief-Aktion ist für diesen Sommer ein gemeinsamer Leiterevent geplant, an welchen die Leitenden ihre Fichten mitbringen und vergleichen. An diesem Anlass sollen sich die Leitenden der beiden Abteilungen kennenlernen, da einige Wochen darauf ein gemeinsames Abteilungsprogramm geplant ist.

Nach einer langen Pause war es im März endlich wieder soweit und wir durften uns wieder treffen. Zahlreich erschienen die Cevi-Kids am ersten Cevi Samstag in diesem Jahr und gross war auch die Freude! In Stäfa wurde die Regional-Challenge «Dorfwichteln» endlich in die Tat umgesetzt. Während die Fröschlistufe zusammen mit der Stufe Genesis fleissig bastelte und verteilte, machte sich die neue Stufe Exodus zum ersten Mal gemeinsam auf die Reise in neue Abenteuer. Die Frauenstufe Phoenix erkundete währenddessen die Gegend auf zwei Rädern.

In Hombrechtikon gab es vor Ostern ein Abteilungsprogramm. Die Cevi-Kids wurden in kleine Gruppen eingeteilt, so dass die älteren Jungs und Mädchen auf die jüngeren aufpassen mussten. Ihr Ziel: die Goldigen-Eier vom Osterhasen sicher durch Hombi bringen. Mit einigen Hinweisen fanden sie den Weg zum Zielort. Dort meldete sich der Osterhase via Sprachnachricht bei den Kindern und bedankte sich für das Zurückbringen der Goldenen Eier. Zur Belohnung erhielten die Kinder eine Handvoll Schoggi-Ostereili und Sugus.
Jill Zimmermann v/o Akela und Sarah Gustin v/o Maimuna

Jill Zimmermann v/o Akela
jill.zimmermann@cevi.ch

Sarah Gustin v/o Maimuna
sarah.gustin@kirchestaefa.ch

Frühere Ausgaben:
Ab Februar 2020 wurde der Name der Gemeindeseiten von reformiert.stäfa auf reformiert.lokal geändert.


Zur Zeit sind keine Daten bekannt.