Jesus bingen

Seit geraumer Zeit kann man Jesus bingen. Die Serie «The Chosen» ist die erste Serie mit mehreren Staffeln über das Leben von Jesus Christus und denen, die er auserwählt hat, ihm nachzufolgen, den Jüngerinnen und Jüngern.
Monika Götte,
Kürzlich erklärte ich einer Konfirmandin, dass man in meiner Teenager-Zeit keine Serien bingen konnte. Nein, man musste am Montagabend um 20:15 Uhr Pro 7 einschalten, wenn man die neueste Episode der Lieblingsserie schauen wollte. Freilich nachdem man mit dem Rest der Familie verhandelt hatte, ob es nicht noch andere Programmwünsche gab. Und wenn man am Montagabend nicht schauen durfte oder man in den Ferien war, wo es keinen Fernseher gab – tja dann, dann hatte man Pech. Wiederholungen gab es oft keine. Die Konfirmandin guckte mich fragend an: «Hä? Wie, nicht bingen?».
Auch, wenn viele von Ihnen wissen, was bingen ist – viele werden in ähnlichem Unverständnis fragen: «Hä?».

Bingen (engl., sprich: «binschen») heisst, einer Aktivität im Übermass zu frönen. Beim «binge watching» heisst das, dass man Serien (über Streaming-Dienste wie Netflix o.ä.) schauen kann, wann immer man will, und so viele Folgen am Stück, wie man will, also Serien so richtig frönen kann. So erzählten mir andere Jugendliche, dass sie am Wochenende schon mal "zwei Staffeln bingen".

Seit geraumer Zeit kann man jetzt auch Jesus bingen, also: Jesus im Übermass frönen. Die Serie «The Chosen» (Die Auserwählten) ist die erste Serie mit mehreren Staffeln über das Leben von Jesus Christus und seinen Auserwählten, den Jüngerinnen und Jüngern.



Man müsse Jesus bingen können, meinte Dallas Jenkins, der Erfinder dieser Serie. Und tatsächlich: Man wird schnell hineingezogen in diese Erzählung, die ein Versuch ist, Jesus persönlicher, näher und unmittelbarer erfahrbar zu machen.
Dazu werden manche Zusammenhänge, Dialoge und Ereignisse kreiert, von denen wir im Neuen Testament nichts lesen; verschiedene Erzählungen der vier Evangelien werden miteinander verbunden. Figuren wie Petrus oder Andreas, Levi oder Maria von Magdala, von deren Lebensumständen wir historisch kaum etwas wissen, erhalten ein Gesicht und eine persönliche Geschichte. Klar, eine fiktive Geschichte. Aber nichtsdestotrotz lässt sich durch diese Darstellung besser verstehen, wie Jesus auf Menschen gewirkt haben mag, was ihn so anziehend machte, was Menschen dazu bewog, zu verlassen, was sie hatten, und ihm nachzufolgen.
Und nicht zuletzt ist dieser Serien-Jesus einfach sehr sympathisch und witzig.

«Mir war gar nicht bewusst, wie menschlich er ist», sagte eine andere Konfirmandin, nachdem sie in die Serie eingetaucht war. The Chosen hilft, in die Menschlichkeit Jesu und seine Nähe einzutauchen und seine unermessliche Bedeutung (noch) besser zu verstehen - sei es als Einstieg oder zur Vertiefung.

The Chosen kann kostenlos geschaut werden:

» The Chosen: Official Website
Jesus bingen geht sogar via Mobile App: Bei » Google Play oder im » Apple Store

Im Moment gibt es noch keine deutsche Synchronisation, man kann aber zum gesprochenen Englischen einen deutschen Untertitel einschalten, sowohl auf der Website als auch in der Mobile App.

Deutscher Trailer

Die erste Staffel erscheint ab 27.8. auf dvd in deutscher Synchronisation bei Gerth Medien.