Das InfoCafé für MigrantInnen

Jeweils am Mittwoch Nachmittag, von 15.00 - 17.00 Uhr, ist das Info-Café im Forum Kirchbühl geöffnet.
LA21<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>385</div><div class='bid' style='display:none;'>5873</div><div class='usr' style='display:none;'>172</div>

 

Kirchestaefa<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>385</div><div class='bid' style='display:none;'>5875</div><div class='usr' style='display:none;'>172</div>

 

Das InfoCafé
Im InfoCafé kommen Menschen aus der ganzen Welt miteinander ins Gespräch.

Freiwillige aus Stäfa und Uerikon und Umgebung
- begrüssen Migrantinnen und Migranten in Stäfa und tauschen mit ihnen aus
- helfen beim Ausfüllen von Formularen für Wohnungs- und Arbeitssuche (z.B. Einführung in Internetportale)
- erklären unser Schul- und Gesundheitssystem
- unterstützen bei Telefon, Computer, Internet usw.

Jeden Mittwochnachmittag (ausser Schulferien) um 15:00-17:00 Uhr

LA21 in Verbindung mit der Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Stäfa
Das InfoCafé ist eine Projektgruppe der » Lokalen Agenda21 Stäfa in Zusammenarbeit mit der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Stäfa.

Projektgruppe:
Werner Trachsel, Projektleiter, Vorstand LA21,
Ine van den Heuvel, Koordination; Vertretung Kirchenpflege ev.-ref. Kirchgemeinde,
Michael Stollwerk, Pfarrer, zuständig für die Weiterbildung der Freiwilligen,
Geben und nehmen
Familien und Einzelne, welche durch Notlagen zu uns gekommen sind, haben kleines Gepäck.
Vieles fehlt, was für uns selbstverständlich und oft mehrfach vorhanden ist.
Da können wir helfen.
Unter » www.kirchestaefa.ch/gebenundnehmen können "Habende" melden, was sie gerne weitergeben möchten. "Suchende" können sich informieren, ob das Benötigte vorhanden ist.
Das Info-Café-Team stellt die Verbindung her und die beiden Seiten gestalten dann die Übergabe selbständig.
Wichtige Informationen zum Migrations- und Asylwesen
Deutschkurse und Nachhilfe
In Stäfa erhalten alle Asylsuchenden Deutschkurse durch die Gemeinde (auch bei laufenden Asylverfahren). Es besteht also keine Notwendigkeit, unsererseits selbst Deutschkurse anzubieten. Es gibt aber eine engagierte Gruppe Freiwilliger, die in wertvoller Ergänzung zu den Kursen Nachhilfestunden, Aufgabenhilfe und Vertiefungen anbietet.

Wie verläuft ein Asylverfahren?
» Das Verfahrens-Schema für Asylsuchende

Kurzinformationen des Staatssekretariates für Migration (SEM)
(Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD)

» Das Informationsblatt für Asylsuchende in der Schweiz
mit Erklärungen zu den verschiedenen Arten des Aufenthalts (Anerkannte Flüchtlinge: Ausweis B; Vorläufig aufgenommene Flüchtlinge: Ausweis F; Vorläufig Aufgenommene: Ausweis F)

Weiteres unter » http://www.migraweb.ch/de/themen/asylrecht/aufenthalt/status/
Sport'n'Food
Quasi als 'spin-off' vom InfoCafé hat sich 'Sport'n'Food' gebildet: jeden Samstagnachmittag treffen sich Junge ab 16 zum gemeinsamen Fussball-Spielen und anschliessendem Essen:
Wann: Jeden Samstag, 15:00 Uhr
Wo: Treffpunkt vor der roten Turnhalle beim Schulhaus Kirchbühl in Stäfa
Wer: Migranten und Interessierte, ab 16 Jahren
Sport: 15:00 - 16:30 Uhr
Kochen: 15:00 - 16:30 Uhr (wer nicht Sport machen möchte)
Abendessen: 17:00 Uhr (nach dem Sport essen wir gemeinsam)
Kosten: Etwa 3 Franken pro Person für das Essen. Wird am Samstag auf die Spieler aufgeteilt.

Kontaktperson: Peter Baldini, peter.baldini@kirchestaefa.ch, 044 927 10 66
Im Info-Café-Team mitarbeiten?
Wenn Sie sich für ein freiwilliges Engagement im Bereich Migration interessieren, melden Sie sich bei Ine van den Heuvel .

Für das Deutsch-Nachhilfe-Angebot wenden Sie sich an Vreni Köppel (sie ist Ansprechperson der Freiwilligengruppe für Sprachförderung)

Links
Dokumente
Bereitgestellt: 23.05.2017     Besuche: 39 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch