Monika Kaspar

va bene - Besuchsdienst

Ältere Menschen sind häufig alleine und hätten gerne einen Besuch.
Angehörige erkennen, dass ihre Eltern oder Verwandten Unterstützung brauchen.
„va bene – besser leben zuhause“ kann eine Antwort sein.

Die unentgeltlichen Besuche sind eine Ergänzung auf der Beziehungsebene und keine Konkurrenz zu bestehenden Diensten wie Spitex, Pro Senectute oder professionellen Anbietern.

Wir möchten mithelfen, dass trotz Einschränkungen beim Älterwerden die Lebensqualität und die Selbständigkeit erhalten bleiben können.
Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>3910</div><div class='usr' style='display:none;'>171</div>

 

zwei Seniorinnen unterwegs<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>7581</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>

 

va bene neues Sujet<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>598</div><div class='bid' style='display:none;'>7580</div><div class='usr' style='display:none;'>272</div>

 

So funktioniert der Besuchsdienst
Unsere Freiwilligen des Besuchsdienstes „va bene“ besuchen ältere Menschen zuhause und pflegen die Beziehung zu ihnen. Die Art und Weise der Besuche und auch die Häufigkeit wird individuell abgesprochen.
Unsere Freiwilligen werden geschult und
- besuchen ältere Menschen zuhause
- interessieren sich für ihr Wohlbefinden
- pflegen die Beziehung zu ihnen
- besprechen mit ihnen, ob sie Unterstützung benötigen
- beraten sie in der selbständigen Alltagsgestaltung
- vermitteln Kontakte zu Fachstellen

va bene - besser leben zuhause
- bereitet Besuchende auf ihre Aufgabe vor
- vermittelt ihnen gerontologisches Grundwissen
- begleitet sie während ihres Engagements
Ein Erstkontakt erfolgt mit der Sozialdiakonin.
Neuer Ausbildungskurs für Freiwillige ab September 2019
Mit dem Einführungskurs vermitteln wir die Grundlagen, um mit dem Thema Alter und seinen verschiedenen Gesichtspunkten vertraut zu werden. In verschiedenen Kurseinheiten wird das Alter aus ethischer, medizinisch-pflegerischer und spiritueller Sicht beleuchtet.
Wir suchen Frauen und Männer, welche sich für einen Einsatz bei va bene engagieren wollen.

Der Ausbildungskurs wird gemeinsam mit den reformierten Kirchgemeinden Meilen und Hombrechtikon, der katholischen Kirchgemeinde St. Verena, Stäfa sowie in Zusammenarbeit mit der Zürcher Landeskirche und dem Institut Neumünster durchgeführt.

Die Kursabende (19.15-21.45 Uhr) finden jeweils im Kirchenzentrum, Kirchgasse 2, in Meilen statt.
Der Kursmorgen (9.00-12.00 Uhr) vom 26. Oktober wird im Forum Kirchbühl, Stäfa durchgeführt.

Überblick va bene-Kurs 2019
2.9. Informationsabend mit Referat von Dr. Bettina Ugolini
24.9. Altern aus ethischer und gerontologischer Sicht mit Dr. Nina Streeck, Institut Neumünster
2.10. Lebenswelt von Menschen mit Gedächtniseinschränkungen mit Ursula Jarvis, Sozialdiakonin
22.10. Altern aus medizinischer Sicht mit Dr. David Weber, Hausarzt in Uerikon
26.10. Altern aus pflegerischer Sicht mit Claudia Pflugshaupt, HF, MAS PallCare
28.10. Alter(n) aus spiritueller Sicht mit Pfr. Jacqueline Sonego Mettner
11.11. va bene im Sorgenetz

Ist Ihr Interesse geweckt?
Auskunft und Kontakt
Meine Bilder
Sozialdiakonin
Monika Kaspar
Kirchbühlstrasse 40
8712 Stäfa

044 927 10 65
Bereitgestellt: 04.01.2019     Besuche: 11 Monat     213.144.137.52   54.146.206.127
aktualisiert mit kirchenweb.ch