Bäte mit de Chliine zum Dämmerigsglüüt

beten-hilft (2)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchestaefa.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>395</div><div class='bid' style='display:none;'>8402</div><div class='usr' style='display:none;'>176</div>
Di. 26.05.2020, 20.00 bis 20.15 Uhr
Zu Hause
Unsere Kleinen spüren die Verunsicherung und verstehen vieles nicht. Warum kann ich nicht auf den Spielplatz? Warum kann ich nicht zu den Grosseltern? Muss Grosi sterben? Der Coronavirus bricht auch in die heile Kinderwelt zu einem gewissen Grad ein und hinterlässt Fragen und Ängste.
Durch das allabendliche Gebet werden Kinder zusammen mit ihren Eltern wieder mit ihrem Urvertrauen verbunden. Das altbewährte Ritual stärkt die Hoffnung und die Lebensfreude von uns allen und schenkt uns Frieden. Die Erwachsenen beten jeden Abend beim Dämmerungsläuten um 19:00 Uhr und ab dem 11.4.20 um 20:00 Uhr ein Gebet. Das wäre aber viel zu kompliziert für unsere Kleinen. Hier nun ein kleines Nachtgebet für Familien mit kleinen Kindern:

Abiggebät

Liebe, wunderbare Gott,
du bisch euse Schutz und Hort
Tuesch ois luege Tag und Nacht
Du bisch’s, wo ois all bewacht

Lueg em Papi und em Mami
Und em Opi und Grossmami
Lueg zu mir und allne Chinde
D’Ängel tüend gwüss Wägli finde

Dini Ängel flüged gschwind
um eus ume wie de Wind
und begleited jedes Werde
da uf dere schöne Erde
Bis mir bi dir im Himmel sind

Amen

(Kann gerne ergänzt werden mit dem Unservater)

Und so bätemer mit de Wort, wo eus Jesus glehrt hät:

Unser Vater im Himmel!
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Kontakt: Pfarrerin Diana Trinkner, 044 926 14 70
Wir freuen uns auf den ersten Beitrag.